Gütersloh, 21. Oktober 2020

Ein Soccer Court für die Jugend

»Wir für Gütersloh. Du für die Jugend« – unter diesem Motto hat der FC Gütersloh gemeinsam mit der Stadt dazu aufgerufen, die Kinder- und Jugendabteilungen der Vereine mehr zu fördern. Hagedorn hat diesen Appell gehört und spendete dem FCG einen dringend benötigten Soccer Court.

»Durch die neue Anlage wird der Sport in Gütersloh nachhaltig unterstützt«, bedankten sich die FCG-Vorstandsmitglieder Hans-Hermann Kirschner, Heiner Kollmeyer und Helmut Delker für die Spende, die so viel bewirkt. Denn gerade für Kinder und Jugendliche dient der Vereinssport nicht nur dem Muskel- und Knochenaufbau – Sport unter Gleichgesinnten verhilft ihnen auch zu mehr Selbstvertrauen, stärkt den Teamgeist und die gegenseitige Akzeptanz. Von dem neuen Mini-Spielfeld profitiert künftig nicht nur der Nachwuchs des FC Gütersloh. Genutzt wird das Mini-Spielfeld am Schulzentrum Süd auch von der Janusz-Korczak-Gesamtschule, vom Verein Assyrer Gütersloh und für das DFB-Stützpunkttraining.

Die Idee für einen Soccer Court hatte Rob Reekers, sportlicher Leiter des FC Gütersloh. »Der Soccer Court ist eine fantastische Anlage, um die Fähigkeiten in den Bereichen Technik, Handlungsschnelligkeit und Passspiel zu trainieren und zu fördern«, sagt der ehemalige Bundesliga-Profi und Spieler des FC Gütersloh. Mit seiner Idee stieß Reekers bei Hagedorn auf offene Ohren, besteht doch eine jahrelange Beziehung zum FC Gütersloh. »Wir haben sehr gerne geholfen«, sagt Thomas Hagedorn und betont weiter: »Doch nicht nur die Kinder- und Jugendabteilung des FC Gütersloh braucht finanzielle Unterstützung. Es gibt so viele Vereine hier in der Region, die Hilfe benötigen.« Umso wichtiger sei es daher, dass auch Unternehmer oder Privatpersonen dafür Sorge tragen, dass sich die Zustände noch weiter verbesserten.

Der Soccer Court ist mit Banden 30 Meter lang und 15 Meter breit. Die beiden etwa zwei Meter hohen Tore dienen jeweils als Eingang. Mit den Ballfangnetzen ergibt sich eine Gesamthöhe von vier Metern. Anders als andere Mini-Spielfelder ist der Court fest installiert und wurde aus etwa 100 Einzelteilen zusammengebaut. Durch zusätzlich eingesetzte LED-Leuchten sind selbst bei Dunkelheit Spiele möglich.

Aktuelles

Was uns bewegt

|Pressemitteilung

Aus alter Wurstwarenfabrik wird moderner Gewerbepark

Beitrag lesen

|Hagedorn News

Die Spürnasen im Erlebnisgarten auf Entdeckungsreise

Beitrag lesen