Elmshorn, 27. Februar 2024

Erster Mieter für neue Logistik- und Gewerbehalle in Elmshorn gefunden

Elmshorner Marketing-Logistiker DREI-D mietet erste Einheit am Fuchsberger Damm. Baubeginn der Halle ist in der ersten Jahreshälfte.

Der erste Mieter des neuen Gewerbeparks am Fuchsberger Damm in Elmshorn steht fest: Nach der Fertigstellung im Mai 2025 wird der Marketing-Logistiker DREI-D in die Logistik- und Gewerbeimmobilie mit höchsten Nachhaltigkeitsstandards einziehen. Für 15 Jahre wurde der Mietvertrag jetzt abgeschlossen.

Das Unternehmen DREI-D, gegründet 1975 in Elmshorn, bringt über 100 Arbeitsplätze an den Standort und wird zum Bezug der neuen Halle sein 50-jähriges Bestehen feiern.

„Wir freuen uns sehr, dass die erste Mieteinheit bereits vermietet ist. Das unterstreicht die Attraktivität der Immobilie und des Standorts in Elmshorn“, sagt Bernd Jungholt, Geschäftsführer der BREMER Projektentwicklung GmbH.

Auch Axel Köster, Geschäftsführer der Hagedorn Revital GmbH, betont: „Die nachhaltige Baulandentwicklung gewinnt in Deutschland immer mehr an Bedeutung.  So sind auch in Elmshorn die Flächen für die gewerbliche Nutzung knapp und das Projekt am Fuchsberger Damm ein Gewinn für die Region. Umso mehr freut es uns, mit DREI-D nun einen lokalen Dienstleister gefunden zu haben, dem unser Konzept zusagt.“

Auf dem 43.500 Quadratmeter großen Areal der ehemaligen Wurstwarenfabrik Döllinghareico entwickelt die BREMER Projektentwicklung GmbH zusammen mit der Hagedorn Unternehmensgruppe aktuell zwei 14.400 und 7.500 Quadratmeter große Hallen. Letztere wird durch DREI-D angemietet. Die Hallen lassen sich – je nach Anforderung der Mieter - noch mal in zwei separate Einheiten unterteilen. Weitere 3.300 Quadratmeter Mezzanine-Fläche können sowohl als Lager-, Sozial- oder Büroflächen genutzt werden.

Bei diesem Projekt können Hagedorn und BREMER ihre Erfahrung und Expertise voll einbringen: Die gesamte Prozesskette der Hagedorn Gruppe ist bei der Revitalisierung des Brownfields involviert.

 

Baubeginn in der ersten Jahreshälfte

Aktuell laufen die vorbereitenden Tiefbauarbeiten auf dem Baufeld. In der ersten Jahreshälfte beginnt die BREMER Hamburg GmbH dann als Generalunternehmer mit der schlüsselfertigen Realisierung der Immobilie. Die Baugenehmigung für das Projekt namens „B HUB“ liegt bereits vor. „Wir werden die Gebäude aus passgenau produzierten Stahlbetonfertigteilen zusammensetzen, die wir vorab in unseren eigenen Werken produzieren. So können wir individuelle Kundenwünsche berücksichtigen und gleichzeitig eine sehr kurze Bauzeit gewährleisten“, beschreibt Bernd Jungholt.

Ein starker Fokus des gesamten Projekts liegt auf Nachhaltigkeit. Durch die Revitalisierung einer ausgedienten Bestandsfläche wird weiterer Flächenverbrauch vermieden. Der beim Rückbau angefallene Bauschutt wurde auf der Baustelle recycelt und zur Geländeauffüllung wiederverwertet.

Auch beim Betrieb der Immobilie wird nachhaltig gedacht. Die Gebäude lassen sich durch eine PV-Anlage in Verbindung mit Wärmepumpen energieeffizient betreiben. Für die gesamte Immobilie ist die Zertifizierung nach dem Gold-Standard (Version 2023) der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) vorgesehen.

 

Freie Flächen zu vermieten

Weitere Einheiten im „B HUB“ mit direkter Anbindung zum Autobahnnetz und in strategisch wertvoller Nähe zur Hansestadt Hamburg können noch angemietet werden. Interessenten können sich per Mail an Lisa Popp, l.popp(at)bremerbau.de, oder Frederik Haverig, haverig(at)ug-hagedorn.de, wenden.

 

Über die BREMER Projektentwicklung GmbH

Die BREMER Projektentwicklung GmbH revitalisiert und strukturiert vorgenutzte Grundstücke und entwickelt Immobilien für Büronutzer, den Einzelhandel, das Gewerbe sowie für Produktions- und Logistikunternehmen. Zum Leistungsportfolio zählen die Standortsuche, der Grundstückserwerb, die Baurechtschaffung, die Entwicklung von Nutzungskonzepten sowie die Planung und Steuerung der Projektentwicklung und der Verkauf der entwickelten Immobilie an Endinvestoren.

Seit ihrer Gründung hat die BREMER Projektentwicklung unterschiedliche Bauprojekte umgesetzt. Hierzu zählen Objekte für namhafte Unternehmen wie die Deutsche Post DHL, UPS, PicNic, TESA sowie mehrere Objekte für ein internationales Onlinehandelsunternehmen. 2018 gegründet, beschäftigt die BREMER Projektentwicklung GmbH heute mit Sitz in Dortmund ein interdisziplinäres Team, das für Qualität, professionelle Abwicklung, Kostensicherheit und Termintreue steht.

 

Ansprechpartnerin:         Jens Lober
Telefon:                          +49 5251 770-50118
E-Mail:                           j.lober(at)bremerbau.de

Über die Hagedorn Unternehmensgruppe

Die Hagedorn Unternehmensgruppe ist Deutschlands leistungsstärkster Rundum-Dienstleister in den Bereichen Abbruch, Entsorgung, Tiefbau und Flächenrevitalisierung. Die Prozesskette der Gruppe umfasst zudem die Sanierung von Altlasten, Recycling und das Stoffstrommanagement, die Erstellung von industriellen Außenanlagen sowie die Entwicklung neuer Nutzungskonzepte. Seit dem Zusammenschluss mit der WASEL GmbH im Juli 2021 ergänzen Schwerlastlogistik und Kranservices das Portfolio. Das Familienunternehmen mit Barbara und Thomas Hagedorn an der Spitze, erzielte im Geschäftsjahr 2022 einen Umsatz von über 400 Millionen Euro. Damit gehört der im Jahr 1997 von Thomas Hagedorn gegründete Betrieb mit seinen über 1700 Mitarbeitern zu den Top 4 der größten und erfolgreichsten Abbruchunternehmen der Welt. Neben dem Hauptsitz in Gütersloh ist Hagedorn heute mit zusätzlichen Standorten deutschlandweit aktiv.

Dokumente und Bilder

  • Pressemitteilung_Erster_Mieter_fuer_neue_Logistik-_und_Gewerbehalle_in_Elmshorn_gefunden.pdf

    Download
    PDF | 295,50 KB
  • Hagedorn_Pressefoto_Der_erste_Mieter_fuer_die_neue_Logistik-_und_Gewerbehalle_in_Elmshorn_steht_fest.jpg

    Download
    JPG | 1,08 MB

Aktuelles

Was uns bewegt

|Hagedorn News

Große Eröffnungsfeier des neuen Standortes markiert Meilenstein für Hagedorn

Beitrag lesen

|Pressemitteilung

Feierliche Eröffnung des 26 Meter hohen Schüttflix-Towers

Beitrag lesen

Du hast eine Frage?

Sprich uns gerne an

Judith Roderfeld

Pressekontakt

Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen