Gütersloh, 08. Januar 2021

Dritte Kleinsprengung am ehemaligen Steag-Kraftwerk in Lünen

Der Elektrofilter des ehemaligen Steag-Kraftwerks in Lünen wurde am Freitagnachmittag planmäßig gesprengt. Über 50 Meter misst der am Kesselhaus sitzende Filter und bringt etwa 3000 Tonnen auf die Waage. Der Sicherheitsbereich war auf das Kraftwerksgelände begrenzt und fand in Absprache mit den Behörden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Zur Staubminderung nutzte man Wasser aus Feuerwehrschläuchen sowie zusätzliche Wasser- und Nebelkanonen.

Über die Hagedorn Unternehmensgruppe

Die Hagedorn Unternehmensgruppe ist Deutschlands leistungsstärkster Rundum- Dienstleister in den Bereichen Abbruch, Entsorgung, Tiefbau und Flächenrevitalisierung. Die Prozesskette der Gruppe umfasst zudem die Sanierung von Altlasten, Recycling und das Stoffstrommanagement, die Erstellung von industriellen Außenanlagen sowie die Entwicklung neuer Nutzungskonzepte. Seit dem Zusammenschluss mit WASEL GmbH im Juli 2021 ergänzen Schwerlastlogistik und Kranservices das Portfolio. Das Familienunternehmen mit Barbara und Thomas Hagedorn an der Spitze, erzielte im Geschäftsjahr 2020 einen Umsatz von über 300 Millionen Euro. Damit gehört der im Jahr 1997 von Thomas Hagedorn gegründete Betrieb mit seinen über 1300 Mitarbeitern zu den Top 5 der größten und erfolgreichsten Abbruchunternehmen der Welt. Neben dem Hauptsitz in Gütersloh ist Hagedorn heute mit zusätzlichen Standorten deutschlandweit aktiv.

Dokumente und Bilder

  • Pressemeldung_Dritte_Sprengung_Lu__nen__1_.pdf

    Download
    PDF | 76,60 KB
  • Sprengung_Elektrofilter_Luenen.jpeg

    Download
    JPEG | 335,76 KB

Aktuelles

Was uns bewegt

|Pressemitteilung

Aus alter Wurstwarenfabrik wird moderner Gewerbepark

Beitrag lesen

|Hagedorn News

Die Spürnasen im Erlebnisgarten auf Entdeckungsreise

Beitrag lesen

Du hast eine Frage?

Sprich uns gerne an

Judith Roderfeld

Pressekontakt