Hannover, 26. Januar 2023

Schlüsselübergabe in Hannover

Jetzt sind auch die Schlüssel an die Hagedorn Hannover übergeben worden - der neue Nachbar des Hannoveraner Wertstoffzentrums

Alfred Winkelmann, Bauherrenvertreter und Spartenleiter Entsorgung, hat den Schlüssel symbolisch an Martin Beese, Geschäftsführer der Hagedorn Hannover, übergeben.

Martin Beese startete bereits am 01.01.2011 mit zwei weiteren Kollegen am Standort in Hannover unter der Flagge Hagedorn. Am 02.04.2019 wurde die heutige Hagedorn Hannover GmbH (dazu zählen auch weitere Standorte in Berlin und Hamburg) gegründet.

»Bei dem rasanten Wachstum war früh klar, wir brauchen einen größeren Standort.«, so Martin Beese.

Hier bot sich das Grundstück an der Kreisstraße an, die Gesellschaften der Hagedorn Unternehmensgruppe in Hannover auf einem Fleckchen zu vereinen. Auf einer Gesamtfläche von 56.000 Quadratmetern finden die Hagedorn Hannover und das Hannoveraner Wertstoffzentrum ihren Platz.

Auf einer Fläche von ca. 6.000 Quadratmetern stehen ca. 1.770 Quadratmetern Bürofläche, lichtdurchflutet und nach modernstem Standard ausgestattet sowie die Werkstatt mit ca. 610 Quadratmetern den mittlerweile ca. 100 Mitarbeitern der Hagedorn Hannover zur Verfügung.

Auf 50.000 Quadratmetern hat die Hannoveraner Wertstoffzentrum GmbH bereits am 19. April 2022 unter der Leitung von Frank Röschard ihren Betrieb aufgenommen. In den drei Wertstoffhallen mit einer Gesamtfläche von 13.000 Quadratmetern können zahlreiche Abfallarten, unter anderem Baustoffe und mineralische Abfallsorten, behandelt, verwertet und entsorgt werden.

»Die Hagedorn Unternehmensgruppe wächst weiter! Mit dem neuen Standort kann die Zusammenarbeit zwischen der Hagedorn Hannover und dem Hannoveraner Wertstoffzentrum intensiviert und ausgebaut werden.«, so Alfred Winkelmann.

Auch die Schüttflix GmbH wird an diesem Standort ihren Platz finden und einen Teil der neuen Bürofläche an der Kreisstraße 20 A von den Kollegen anmieten.

Seit dem Spatenstich im Dezember 2020 sind zwei Jahre vergangen. Mit dem Bauprojekt konnte die Hagedorn Unternehmensgruppe zeigen, wie gut die eigene Prozesskette funktioniert.  

Für die ehemalige Rußraffinerie am Misburger Hafen war die Zeit gekommen. Der Auftrag für die Abbruch-Profis der Firma Hagedorn: Alles verschwinden lassen, als wäre nichts gewesen dauerte lediglich wenige Monate. Industrierückbau im ganz großen Stil.

Mit den Arbeiten wuchs der Gedanke durch die Hagedorn Revital GmbH das Grundstück einer weiteren Nutzung zuzuführen. Dabei kam die Idee der Eigennutzung und die Errichtung eines weiteren Entsorgungsfachbetriebes. Schnell wurde aus der Idee ein konkretes Projekt und der Grundstein für die Planung des weiteren Standortes in der Unternehmensgruppe war gelegt.

Die Hagedorn Bau hat dann während der Bauarbeiten sämtliche Tief- und Erdbauarbeiten inkl. Flächenbefestigungen und Einfriedungen übernommen.

Abbruch, Entsorgung, Revitalisierung, Tiefbau – unsere perfekte Prozesskette vom Brownfield zum Greenfield.

 

Aktuelles

Was uns bewegt

|Pressemitteilung

Feierliche Eröffnung des 26 Meter hohen Schüttflix-Towers

Beitrag lesen

|Hagedorn News

Große Eröffnungsfeier des neuen Standortes markiert Meilenstein für Hagedorn

Beitrag lesen

Du hast eine Frage?

Sprich uns gerne an

Judith Roderfeld

Pressekontakt

Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen