Gütersloh, 24. Mai 2023

Sandspende ermöglicht Bouleparadies

Nachhaltigkeit und soziales Engagement? Bei Hagedorn geht das Hand in Hand. Im März hat die Unternehmensgruppe einen Beitrag zur frühlingshaften Gestaltung der Gütersloher Innenstadt geleistet, indem knapp 275 Tonnen Sand gespendet wurde. Der »Gütersloher Frühling« war für mehrere Wochen ein bunter Anziehungspunkt für die Bürgerinnen und Bürger. Anschließend wurde der Platz wieder geräumt und den frei gewordenen Sand mit drei Sattelschleppern zum Gütersloher Parkbad transportiert.

Dies ist in den Sommermonaten ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt. Das 1928 eröffnete Bad steht seit 1992 unter Denkmalschutz. Das Schwimmbecken wurde damals bis auf eine Höhe von 30 Zentimetern mit Beton gefüllt. Seitdem ist das 1.500 Quadratmeter große Becken ein riesiger Wasserspaß für Kinder und Flachwasser-Fans. Am Beckenrand gibt es erfrischende Angebote wie eine Pool-Bar, einen Kiosk und Imbiss mit vielen Bistro-Tischen und Liegesitzen.

Mit der Sandspende plant das Parkbad nun ein sportliches Angebot mit französischem Flair. Es wird ein Boulodrom mit insgesamt neun Bouleplätzen entstehen, dass Gäste das ganze Jahr über anlocken soll. Franz-Josef Füchtenschnieder, der Pächter des Parkbads, sagt: »Dank der Sandspende können wir mit den ersten neun Plätzen starten. Mein Ziel ist es, weitere Plätze mit Überdachung zu bauen, um einen ganzjährigen Betrieb zu ermöglichen.«

Aktuelles

Was uns bewegt

Du hast eine Frage?

Sprich uns gerne an

Judith Roderfeld

Pressekontakt

Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen