Gütersloh, 17. Juni 2020

CSR Preis OWL 2020

HAGEDORN ÜBERZEUGT JURY.

Hagedorn ist sich der Verantwortung für Mitarbeiter, Umwelt und Gemeinwesen seit langem bewusst und wurde nun von der Initiative für Beschäftigung OWL e. V. und der GILDE Wirtschaftsförderung Detmold mit dem CSR-Preis OWL 2020 ausgezeichnet.

Für Unternehmen aus Ostwestfalen-Lippe haben die Initiative für Beschäftigung OWL e.V. und die GILDE Wirtschaftsförderung Detmold mit dem CSR-Preis OWL eine starke Marke für verantwortungsvolle Unternehmensführung etabliert. Der CSR-Preis würdigt besonderes Engagement in den Handlungsfeldern Mitarbeiter, Umwelt, Markt sowie Gemeinwohl und stellt damit Austausch und Ehrung von Best-Practice-Beispielen in den Fokus. Hagedorn gewinnt den Award in der Kategorie für Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern.

Aber auch die Umwelt und das Gemeinwesen, sowie das entwickeln von Innovationen, spielen in der CSR Strategie von Hagedorn eine wichtige Rolle. So beeindruckte die Jury vor allem die eigene Initiative »MIThelfen«, über die Hagedorn Mitarbeiter mit zupackender Hand soziale Projekte umsetzen und Organisationen unterstützen, die mit eigenen Mitteln an Ihre Grenzen stoßen.

Durch die Revitalisierung von Flächen, sogenannten Brownfields, wirkt das Unternehmen mit seiner einzigartigen Prozesskette dem Flächenmangel entgegen. Zudem entwickelt das Unternehmen Nachhaltigkeitsinnovationen, wie die zur Unternehmensgruppe gehörenden Start-Ups »Brownfield 24« und »Schüttflix«. Mit der Hagedorn Akademie wirkt das Unternehmen dem Fachkräftemangel entgegen und setzt in der Branche Maßstäbe bei der Mitarbeiterentwicklung.

Verankert sind alle CSR-Maßnahmen in der Hagedorn Unternehmenskultur: Fair – Ehrlich – Verbindlich. Mit diesen gelebten Werten schafft es Hagedorn, dass sich 580 Beschäftigte wertschätzend, respektvoll und anerkennend behandelt fühlen. »Insgesamt ist das für uns als Jury ein herausragendes CSR-Engagement! Wir sehen die Hagedorn-Gruppe als Vorbild für die Branche in der Region OWL«, so die Jury. Schirmherr der Veranstaltung war Prof. Dr. Andreas Pinkwart Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen.

»Wenn ich es nur mit einem Satz begründen dürfte, dann würde ich sagen, dass Hagedorn eine CSR-Seele hat! Als Jurymitglied erlebt man das auch nicht alle Tage, aber beim Lesen der Bewerbung, was ja nun einmal nur eine digitale Datei ist, waren für uns Emotionen dabei. Das liegt daran, dass CSR bei der Hagedorn Unternehmensgruppe wirklich gelebt wird und zwar in einer Art und Weise, die auch für Außenstehende spürbar ist«, so Jurorin Frau Prof. Dr. Natalie Bartholomäus, von der Fachhochschule Bielefeld, stellvertretend für die Jury des CSR-Preis OWL 2020.

Die CSR Maßnahmen bei Hagedorn berühren viele Bereiche des Arbeitsalltages. So gestaltet die Unternehmensgruppe das Arbeitsumfeld seiner Mitarbeiter so angenehm wir nur eben möglich. Herausragend ist das betriebliche Gesundheitsmanagement. Beginnend mit hauseigenem Physiotherapeuten, bezuschussten Mitgliedschaften im Fitnessstudio und Yoga Kursen, bis hin zu einer privaten Krankenzusatzversicherung, die vom Unternehmen getragen wird, werden hier keine Wünsche offengelassen.

Aktuelles

Was uns bewegt

|Pressemitteilung

Aus alter Wurstwarenfabrik wird moderner Gewerbepark

Beitrag lesen

|Hagedorn News

Die Spürnasen im Erlebnisgarten auf Entdeckungsreise

Beitrag lesen

Du hast eine Frage?

Sprich uns gerne an

Judith Roderfeld

Pressekontakt