Essen, 08. September 2023

Brachen nutzen, Nachhaltig wachsen

Wie können wir Brachflächen nutzen und Großprojekte vorantreiben, um die grünste Industrieregion der Welt zu gestalten?

Was braucht es an Anschub und Erleichterungen, um durch Flächenrecycling die Basis für Energiesicherheit und die Jobs von übermorgen zu schaffen? Um diese großen Fragen ging es beim gemeinsamen Kongress des Regionalverbandes Ruhr (RVR) und des Zentralen Immobilien Ausschusses (ZIA) in Essen. Mit dabei waren NRW-Heimat- und Bauministerin Ina Scharrenbach, Hernes Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda und rund 150 weitere Gäste. Auf der Bühne stand auch Thomas Hagedorn der am Beispiel unserer Revitalisierung des ehemaligen Steinkohlekraftwerks Gustav-Knepper betonte, dass ohne die Nutzung von Brownfields die Flächenneutralität nicht funktionieren wird. In seinem bewegenden Vortrag machte er deutlich: Altes muss weichen, damit Neues entstehen kann. Mit dem richtigen Ansatz, dem richtigen Konzept und den richtigen Partnern können selbst als aussichtslos geltende Flächen wieder zum Leben erweckt werden. Dies ist ökologisch und ökonomisch sinnvoll.

Aktuelles

Was uns bewegt

|Hagedorn News

Zukunftskonferenz: Bits and machines

Beitrag lesen

|Pressemitteilung

Erster Mieter für neue Logistik- und Gewerbehalle in Elmshorn gefunden

Beitrag lesen

|Hagedorn News

Neuer Partner: Hagedorn Unternehmensgruppe aus Gütersloh unterstützt die TERRA WORTMANN OPEN

Beitrag lesen

Du hast eine Frage?

Sprich uns gerne an

Judith Roderfeld

Pressekontakt

Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen