Gütersloh, 05. Juli 2019

Kulturfabelwesen für Gütersloh

Kulturi kann gut singen und tanzen, wohnt in der Stadthalle Gütersloh und freut sich immer über Besuch. So sehen Gütersloher Kinder ihr selbst erschaffenes Kulturfabelwesen. Zeit für eine fabelhafte Schwester...

...fand die Stadt Gütersloh, die Kindern den Zugang zur Kunst spielerisch ebnen möchte. »Diesen Ansatz wollen wir fördern«, sagt Barbara Hagedorn. So wurden zusammen mit der Stadt Gütersloh Kinder im Alter zwischen fünf und zwölf Jahren zu einem Workshop mit der Gütersloher Künstlerin Karin Wolf eingeladen, sich ein weiteres Kulturfabelwesen für die Stadt auszudenken. Karin Wolf (Kunstwerkstatt Rietberg) hat sich auf den Figurenbau mit Kindern spezialisiert. So entstand auch die Figur Kulturi, die sie mit Kindern ein Jahr zuvor entwickelt und gebaut hatte.

Für den Workshop stellte Hagedorn Ende der Sommerferien seine große Lagerhalle eine Woche lang zur Verfügung. Wo sonst Baustellenzubehör für alle deutschlandweiten Projekte verladen wird, arbeiteten auf einmal Kinderhände mit Modeliermasse. Nach ersten Zeichnungen, wie die kleine Schwester von Kulturi aussehen könnte, wurde Kulturella dann unter künstlerisch professioneller Anleitung auf einem Stahlrahmen modelliert und damit zum Leben erweckt. Stück für Stück setzten die Nachwuchskünstler die zuvor geformte Modelliermasse aufeinander und konnten das Aushärten kaum abwarten, um ihrem Fabelwesen mit Pinsel und Farbe den letzten Schliff zu geben.

Jetzt ist die kunterbunte Kulturella wetterfest, sitzt auf einer Bank im Gütersloher Mohns Park und strahlt viel positive Energie aus. Auf Plakaten und Flyern dient sie in Zukunft als Erkennungszeichen für Kinder, wenn es um kindgerechte Kunstangebote geht.

Aktuelles

Was uns bewegt

|Pressemitteilung

Aus alter Wurstwarenfabrik wird moderner Gewerbepark

Beitrag lesen

|Hagedorn News

Die Spürnasen im Erlebnisgarten auf Entdeckungsreise

Beitrag lesen