Logo - Hagedorn Unternehmensgruppe

Sentana Gnadenhof erhält Hundehütten

Wenn sich Mensch und Tier gegenseitig helfen

Es ist eine Win-win-Situation für Tier und Mensch, die die Sentana Stiftung aus Bielefeld ermöglicht. Sie setzt sich für Tiere und Menschen in schwierigen Lebenssituationen ein. Das größte Projekt der spendenfinanzierten Einrichtung ist ein Begegnungs- und Gnadenhof, das „Sentana Dorf“ in Bielefeld. Dort leben circa 50 Tiere, die eine schwierige Vorgeschichte haben, alt oder auf Unterstützung angewiesen sind und bei denen keine Vermittlungschance mehr besteht.

Die Idee: Menschen helfen Tieren und die Tiere helfen durch ihr Dasein sowie durch tiergestützte pädagogische Angebote Menschen mit Förderbedarf. „Das Ziel unserer tiergestützten Arbeit ist es, Menschen und ebenso Tieren in unterschiedlichen und teilweise belastenden Lebenslagen Unterstützung zu bieten“, erklärt Mira von der Heide, die die Einrichtung mit zwei Kolleginnen leitet.

Wertschätzende Begegnung zwischen Mensch und Tier
Pädagogische Angebote wie Hofführungen und das gemeinsame Versorgen der Tiere vermitteln Gruppen wie Schulklassen und Kindergärten zum Beispiel den achtsamen Umgang mit Tieren. Die therapeutischen Angebote richten sich darüber hinaus an Menschen mit besonderem Förderbedarf. Die Anwesenheit der Tiere schafft dabei Raum für Entwicklungen und eine positive Lernatmosphäre, in der soziale, kognitive, kommunikative und motorische Fähigkeiten gedeihen können.

„Hunde machen diesen Job oft besonders gut“, weiß Mira Köhn, die für die Tiere verantwortlich ist. „Neben unserem ausgebildeten Therapiehund wohnen auch sehr alte, kranke und gehandicapte Hunde im Dorf, die sich gerne mal zurückziehen“, so die Landwirtin. Bislang hatten sie keinen Rückzugsort. Das hat sich durch das Engagement des MIThelfen Teams bestehend aus Erika Chrysanthakopoulou, Peter Scharlach, Peter Trenkenschu und Luisa Uibel nun geändert.

In Gemeinschaftsarbeit wurde organisiert, eingekauft, gezimmert und geschraubt, bis zwei wunderschöne Hundehütten der freudestrahlenden Hof-Verantwortlichen Mira Köhn übergeben werden konnten. Auch Akku-Schrauber, Schaufeln und Forken wurden ergänzt. Und als hätten die Tiere ihren Rückzugsort sehnlichst erwartet, waren auch die Hunde bei der Übergabe dabei und probierten die neuen Ruheplätze sofort aus. 

Sie haben Fragen zu unseren Leistungen?
Service-Hotline +49 5241 50051 0